#jedenTageineKandidatur: das Ende

thwied
18. Februar 2013
Ich habe mich entschlossen, #jedenTageineKandidatur abzubrechen und keine weiteren Kritiken zu veröffentlichen. Das hat vor allem zwei Gründe:

1. Ich konnte Jan und Laura nicht so sachlich bewerten, wie es mein Anspruch war.
2. Die Aktion war dazu gedacht, die Diskussionsgrundlage zu erweitern und Zweifel an der Eignung mancher Kandidat*innen zu begründen. Jedoch hatte ich schon durch die Reaktionen auf Stephans Beitrag das Gefühl, nicht zum Nachdenken angeregt sondern Ressentiments bedient zu haben. Ich habe die Befürchtung, dass das bei manchen der unveröffentlichten Beiträge noch stärker der Fall wäre. Das war nicht mein Ziel und deswegen ist jetzt Schluss.

#jedenTageineKandidatur: Stephan

thwied
14. Februar 2013
Stephan ist ein piratiges Urgestein im Kampf gegen staatliche Überwachung und kandidiert unter anderem deswegen, weil er der Meinung ist, dass “Politik wieder mit Herz, Wut und Verstand ausgeführt werden muss“. Weiterlesen… »

#jedenTageineKandidatur: Anisa

thwied
13. Februar 2013
Anisa lernte ich bei der Wahl zum Berliner Landesvorstand Anfang 2012 kennen. Sie bekam meine Stimme damals nicht, denn sie wirkte auf mich nicht überzeugend genug. Weiterlesen… »

#jedenTageineKandidatur: meine Agenda

thwied
13. Februar 2013
Ich habe einen Hang zu Arroganz und ein beschissenes Zeitmanagement. Ich bin Perfektionist, was schlecht ist, denn als Perfektionist kriegt man wenig gebacken. Ich neige zu Schwarz-Weiß-Denken und Klugscheißerei und wenn mein Stolz verletzt wird, werde ich wirklich schwierig. Das sind nur ein paar meiner Schwächen. Weiterlesen… »

Jeden Tag eine Kandidatur #avb13

thwied
5. Februar 2013
Ich werde in den nächsten Tagen und Wochen hier in meinem Blog einige Bewerber*innen für die Berliner Landesliste kritisch bewerten. Dies werde ich anhand eines Kriterienkataloges streng, sachlich und fair machen. Ich tue dies, weil ich der Meinung bin, dass einige wichtige Kriterien für die Eignung von Bewerber*innen bisher zu wenig Beachtung gefunden haben. Weiterlesen… »

Können wir Wirtschaft? Eine kritische Nachlese der Anträge aus Bochum

thwied
18. Januar 2013
Im Hinblick auf ihr Wirtschaftsprogramm vertröstete die Piratenpartei die Öffentlichkeit lange Zeit: man arbeite unter Hochdruck daran. In Bochum wurden nun zum ersten Mal Wirtschaftsanträge in größerem Maßstab eingereicht und behandelt. Im folgenden bewerte ich die prominentesten Ergebnisse der thematischen Arbeit: die Wirtschaftsanträge, die es unter die ersten 40 Tagesordnungspunkte geschafft haben. Weiterlesen… »

Grabenkämpfe und das Ende des Diskurses

thwied
17. Dezember 2012

Das größte Problem der Piratenpartei liegt nicht in der Entscheidung, ob wir ein bedingungsloses Grundeinkommen fordern oder eine ständige Mitgliederversammlung, es liegt nicht im Zusammenspiel von Abgeordneten und anderen Mitgliedern, oder in der Arbeitsweise von Vorständen. Das größte Problem der Piratenpartei liegt in einer undifferenzierten Betrachtung anderer Parteimitglieder und den daraus resultierenden Grabenkämpfen und Anfeindungen. Denn diese erschweren und verunmöglichen zunehmend einen lösungsorientierten Diskurs und damit die Hauptaufgabe einer Partei: die interne und anschließend externe politische Willensbildung. Alles andere kommt erst danach.

Weiterlesen… »

Jemand müsste mal die Wahrheit sagen – der Sinn dieses Blogs

thwied
17. Dezember 2012
Die Piratenpartei steht vor großen Chancen wie auch gewaltigen Problemen. Dabei wird unser Blick auf einige dieser Probleme durch Lebenslügen blockiert, die wir seit längerem mit uns herumtragen. Der Schwarm ist intelligent. Vorstände sind nur verwaltend tätig. Wir betreiben sachorientierte Politik. Es gewinnen nicht die Lautesten, sondern die mit den besten Argumenten. Um nur ein paar zu nennen. Zweck dieses Blogs ist es, Kritik an der Partei zu üben und darüber einige der Probleme zu identifizieren. (tag: “Parteikritik”) Denn: um ein Problem zu lösen, muss man es erkennen.
Darüber hinaus werde ich wirtschaftspolitische Überlegungen, die innerhalb der Partei diskutiert werden, kritisch beleuchten (tag: “Wirtschaft”) und ein paar Gedanken zur Aufstellung der Berliner Landesliste für die Bundestagswahl 2013 äußern (tag: “avb13″).
All dies möchte ich offen und direkt, in klarer Sprache und auf sachliche Weise erledigen. Sollte mir das nicht gelingen oder solltet ihr andere Kritik an meinem Blog haben, möchte ich euch sehr herzlich darum bitten, mir diese mitzuteilen und damit die Chance zu geben, dazuzulernen.